089/64 96 58 99info@bestform-marketing.deNach oben Scrollen

5 Gründe, warum Deine Kunden nicht verstehen, was Du anbietest – und wie Du das ändern kannst

In den vergangenen Jahrzehnten ist die Digitalisierung zu einem wichtigen Aspekt in vielen Bereichen und Branchen geworden. In diesem Artikel sollen grundlegende Fragen zum Thema geklärt werden, um Ihnen umfassende Erkenntnisse zur Digitalisierung (Vertrieb und Marketing) zu übermitteln.

Was bedeutet Digitalisierung für Unternehmer aus Tech-Branchen in Bezug auf Marketing und Vertrieb?

Eine konkret ausgeführte, passende Digitalisierung hat das Potenzial nicht nur wirtschaftlich gesehen einige Veränderungen hervorzurufen, sondern auch in verschiedenen sozialen Bereichen und Strukturen. Digitalisierung zeichnet sich durch ein schnelles Anpassen und Verändern von altbekannten Methoden und Wegen aus – für viele ist es genau das, was die Digitalisierung so unberechenbar erscheinen lässt. Zum einen liegt das daran, dass immer noch viel zu viele Unternehmen an alten Herangehensweisen festhalten, obwohl diese schon seit langem überholt sind. Andererseits ist es auch die menschliche Angst vor dem Unbekanntem. Künstliche Intelligenzen, smarte Techniken, digitales Marketing – nicht selten ein vollkommenes Neuland für Unternehmen und ihre Mitarbeiter.

Die Digitalisierung spielt insbesondere in verschiedenen Tech-Branchen eine ausschlaggebende Rolle. Eine gut gewählte und ideal ausgeführte Digitalisierung kann über das Fortbestehen und die Gewinnerweiterung eines Unternehmens entscheiden. Klein- und Mittelständische Unternehmen sollten sich stets vor Augen halten, dass auch sie von einer hochwertigen Digitalisierung profitieren können.

Eine Marketingstrategie völlig ohne professionellen Webauftritt, Google-Werbung oder Facebook-Ads ist in den allermeisten Bereichen gar nicht mehr umsetzbar bzw. lohnend. Es gehört zum Grundbaustein einer gelungenen Methode für das Marketing dazu. Auch die Vertriebsstrukturen haben sich massiv verändert. Digitaler Vertrieb beschleunigt vielerlei Prozesse, hierzu gehören verschiedenste Support Tools und das Customer-Relationship-Management (CRM). Das B2B der E-Commerce (Vertrieb) hat ebenfalls deutlich an Wichtigkeit für die Marketingstrategien zugenommen. Die Digitalisierung führt somit auch bei den KMUs zu teilweise vollkommen neuen Geschäftsmodellen mit ständig erneuerten und modernen Innovationen im Bereich des Vertriebs und Marketings.

Was versteht man unter dem Vertrieb 4.0 und worauf kommt es wirklich an?

Grob kann man sagen, dass es sich bei der Bezeichnung Vertrieb 4.0 um den digitalen Vertrieb handelt, der in den letzten Jahren durch die steigende Digitalisierung entstanden ist. Das Wichtigste beim Vertrieb 4.0 ist es, sich keinesfalls gegenüber jeglicher Veränderung zu verschließen. Natürlich muss man nicht jedem Trend folgen oder alle Änderungen von heute auf morgen angehen. Aber es ergibt sich ein massiver Wettbewerbsnachteil, wenn man sich gegen jegliche Form der Digitalisierung ausspricht und stets nur “alten Gewohnheiten” nachgeht.

Ganz klar: Die Digitalisierung, also auch der Vertrieb 4.0 ist unser aller Zukunft. Überdenken Sie Ihre Methoden und allgemein auch das Geschäftsmodell. Ist es in Bezug auf eine (vertriebliche) Digitalisierung wirklich auf dem besten Stand?

Wie ist die Lage beim deutschen Mittelstand?

In den Jahren 2019/2020 hat der Digitalisierungsindex das Ergebnis des deutschen Mittelstands (Klein- und mittelständische Unternehmen) aufgezeigt. Das Ergebnis dürfte niemanden wirklich überraschen: Es wurden lediglich 56 von 100 möglichen Punkten erreicht. Natürlich beschäftigen sich mittlerweile viele KMUs immer intensiver mit den Themen der Digitalisierung, doch leider immer noch nicht genügend. Die digitale Veränderung findet auf vielen Ebenen statt, doch der Stand in diesem unternehmerischen Bereich ist bedauerlicherweise weiterhin ungenügend.

Potenzielle Gründe für das Versagen der Digitalisierung im Mittelstand:

  • Probleme beim Mindset der Unternehmen

Besonders traditionell geführte Unternehmen haben es schwer, Änderungen anzunehmen und umzudenken. Dabei kann die Digitalisierung gut mit klassischen Geschäftsbildern kombiniert werden und die Einzigartigkeit des Unternehmens hervorheben.

  • Mangelnde Fortbildungen

Der weiterhin wachsende Mangel an kompetenten Fachkräften und dem technischen Know-how kann vielen Firmen zusetzten. Weiterbildungen und Fortbildungen sind ein wesentlicher Bestandteil einer Modernisierung und bestehenden Digitalisierung.

  • Allgemeiner Fachkräftemangel

Digitalisierung bedeutet auch, dass neue Fähigkeiten ausgeführt werden müssen. Dazu benötigt man das passende Personal, welches sich mit den Digitalisierungsthemen beschäftigt. Dieser Aspekt geht mit den unzureichenden Fortbildungsangeboten Hand in Hand.

  • Grundkenntnismangel in Bezug auf Digitalisierung

Digitalisierung verläuft schnell und im ständigen Wandel. Das bedeutet, dass man auch als Geschäftsführer eines KMUs den Überblick über Themen wie Big Data, Deep Tech und Co. behalten muss. Zu wenige Betriebe holen sich die notwendige Unterstützung zur Klärung bestimmter Fragen und zur Verbesserung der Digitalisierung hinzu. Der richtige, kompetente Lösungspartner kann eine große Hilfe sein und entstehende Probleme ein für alle Mal aus dem Weg schaffen.

Was sind die Chancen und Risiken des digitalen Vertriebs?

Zu den Risiken eines digitalen Vertriebs gehören einige Aspekte des jeweiligen Marktbereiches. Die Wünsche und Ansprüche der Kunden steigen mit der erweiterten Digitalisierung. Um diesen Anforderungen gerecht werden zu können, muss man kontinuierlich in die Erweiterung und Verbesserung des Angebots investieren. ​​Selbstverständlich gilt das auch im digitalen Bereich. Diesen immer nachzukommen kann sich als herausfordernd und zeitintensiv herausstellen. Auch beweist diese Tatsache, dass die “Macht” immer mehr beim Kunden liegt. Beim Kaufprozess verlagert sich somit die Entscheidungskraft immer mehr und mehr zum Kunden hin. Auch die Konkurrenz wird auf einer vollkommen neuen Ebene zu sehen sein. Denn neue Geschäftsmodelle können mit innovativen und hochmodernen Ideen mehr Kunden zu sich führen, wohingegen klassische und teils konventionelle Unternehmen schwer mithalten können.

Doch selbstverständlich gibt es auch viele Vorteile des digitalen Vertriebs:

  • Steigerung der Umsätze je nach Level der Digitalisierung
  • Chancen auf innovative Umsetzungen kreativer Ideen als zusätzliches Hervorheben vom Markt
  • Verbessertes Marketing durch Nutzung digitaler Mittel (Social Media Plattformen, etc.)

Worauf kommt es an, damit digitaler Vertrieb erfolgreich ist?

Im Folgenden finden Sie einige Ideen, wie Sie Ihre Digitalisierung auf einen neuen Stand bringen können und somit von den Vorteilen profitieren:

  1. Auseinandersetzung mit der Digitalisierung: Aufzählung von bereits gut funktionierenden Aspekten, sowie Verbesserungsbedarf
  2. Verständnis für Digitalisierung, Digitalisierung als Chance betrachten und dementsprechend behandeln
  3. Klare Strategie mit Struktur und (Zwischen-)Zielen formulieren
  4. Schulung des Personals bezüglich Digitalisierung
  5. Erklärung von Maßnahmen (Verständlichkeit für alle Beteiligten)
  6. Platz für Freiräume und Kreativität schaffen
  7. Bezugnahme der Digitalisierung bezüglich der Kunden (Zielgruppe)

Fazit - Wie unterstützt Bestform dabei technische KMUs erfolgreich digitaler zu werden?

Die Bestform GmbH bietet Ihnen den idealen Lösungspartner bezüglich der Digitalisierung im Vertrieb und Marketingbereich Ihres Unternehmens. Gemeinsam begleiten wir KMUs bei ihrer Entwicklung zur besten Unternehmensstrategie und der Zielerreichung.

Erweitern Sie jetzt Ihre Marktchancen und lassen Sie die Erfolge für sich sprechen! Für eine freundliche, moderne Zukunft Ihres Unternehmens.

Hier kostenloses Erstgespräch vereinbaren