B2B-Marketing mit LinkedIn – 5 Tipps für die Neukundengewinnung

5 Tipps für B2B Unrernehmen um mit LinkedIn Umsätze zu steigern

Wie funktioniert B2B-Marketing mit LinkedIn? Wir haben 5 Tipps für die erfolgreiche Neukundengewinnung. Die Möglichkeiten, die LinkedIn Unternehmen bieten, um den Vertrieb zu unterstützen und neue Leads zu generieren sind vielfältig. Mit der richtigen LinkedIn-Strategie für Unternehmen sind diese in der Lage nachhaltig einen positiven Business-Impact zu erzielen. Eine strategische Planung ist daher enorm wichtig. Man sollte stets die Zielgruppe, an die man sich mit seinen Informationen richten möchte, ins Zentrum rücken. Denn nur so lässt sich die zu vermittelnde Botschaft richtig gestalten. Und nur so können B2B Unternehmen mit LinkedIn Ihre Umsätze nachhaltig und messbar steigern.

 

 
 

1. Die eigenen Mitarbeiter mit ins Boot holen

Um die Erfolgschancen zu steigern, sollten sich zunächst die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit der Unternehmensseite verbinden, da diese die wichtigsten FürsprecherInnen sind. Sie geben nach außen einen ersten Eindruck darüber ab, wie das Unternehmen (als Arbeitgeber) tickt. Und außerdem: was sagt das über ein Unternehmen aus, wenn die wenigstens der MitarbeiterInnen diesem folgen? Die Wahrscheinlichkeit ist so auch um ein Vielfaches höher, Talente anzuziehen. Vor allem aber sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die ersten, die vom Profil erfahren und treiben so die Follower-Zahlen schnell nach oben. Auf diese Weise können auch schnell weitere Netzwerke angezapft werden und dies führt zu einer weiteren Vergrößerung der Reichweite.

 

B2B-Marketing mit LinkedIn

 

2. Aktiv kommunizieren – und zwar richtig

Jedes Unternehmen, egal ob großer Konzern, oder im Mittelstand beheimatet, egal ob im B2B- oder B2C-Bereich unterwegs hat etwas zu sagen. Soziale Medien wie LinkedIn sind eine ideale Plattform um dies in die Tat umzusetzen. Daher sollten Unternehmen diese Möglichkeit nutzen und regelmäßig (mehrmals pro Monat) Inhalte posten, um mit LinkedIn Umsätze zu steigern und die Zielgruppe zu erreichen. Es geht darum dieser einen Mehrwert zu bieten und interessante Inhalte zu posten. Mit den richtigen Hashtags erhöhen Unternehmen ihre Reichweite, ein Link auf die Unternehmenswebsite führt die UserInnen auf die eigene Website. Posts mit Fotos und Videos ziehen mehr Aufmerksamkeit auf sich, aber auch E-Books oder SlideShare-Präsentationen gestalten den Post ansprechender. Innovationen, das Release eines neuen Produktes oder betriebliche Erfolge bieten sich als Beitrag an. Um die eigenen Produkte permanent anzupreisen ist LinkedIn die falsche Plattform.

 


 

3. Über den Tellerrand der eigenen Seite hinaus schauen

Natürlich liegt der Fokus in erster Linie auf der eigenen Seite und einem professionellen Unternehmensauftritt. Trotzdem ist man gut beraten für ein erfolgreiches B2B-Marketing mit LinkedIn auch aktiv den Austausch mit der Zielgruppe und Partner zu suchen. Beispielsweise lassen sich mit der Beteiligung an Diskussionen die eigenen Unternehmenswerte oder Mission und Vision des Business kommunizieren. Unternehmen können eine Verbindung zur Zielgruppe aufbauen und Vertrauen erwecken. Sie bleiben zudem über Trends, Entwicklungen in der Branche informiert und wissen rechtzeitig, welche Herausforderungen auf sie zukommen.

 


 

4. LinkedIn Live nutzen

Livestreaming als Kommunikationskanal ist inzwischen ein etablierter Standard auf den meisten Social-Media-Plattformen. Auch auf LinkedIn lässt sich diese Methode zu Zwecken der Unternehmens-Kommunikation nutzen. Produktpräsentationen, Interviews und natürlich Webinare schafften eine sofortige Verbindung mit den ZuschauerInnen. Zugleich gibt LinkedIn Live beiden Seiten die Möglichkeit in Kontakt zu treten, Fragen zu beantworten und auf Kommentare zu reagieren.

 


 

5. LinkedIn ganzheitlich in den Unternehmensauftritt integrieren

Wer sich als Unternehmen ein LinkedIn-Profil erstellt und dieses aktiv nutzt, wird schnell erste Erfolge spüren. Allerdings ist es wichtig, LinkedIn nicht als einsame Insel zu betrachten. Vielmehr geht es darum, LinkedIn-NutzerInnen auf die Website zu führen oder WebsitebesucherInnen zu motivieren, sich mit dem Unternehmen auf LinkedIn zu vernetzen. Dazu lässt sich das Profil über digitalen Touchpoints wie Newsletter oder E-Mail-Banner kommunizieren. Aber auch andere Marketingmaterialien oder Präsentationen können am Ende mit dem LinkedIn-Logo versehen werden und einen subtilen Hinweis auf das Profil geben. LinkedIn-Icons lassen sich auch einfach in die Kopf- oder Fußzeile der eigenen Website integrieren und verlinken direkt zum Profil. Auch der oben angesprochene LinkedIn Live-Auftritt lässt sich promoten und führt die Zielgruppe aufs Profil. Wer das beachtet wird im B2B-Marketing mit LinkedIn bald messbare Erfolge sehen.


 

Fazit

 
Tatsächlich gibt es eine Menge Ansätze, um mit LinkedIn die Umsätze zu steigern. Dies bedingt allerdings eine klare Strategie, gerade am Anfang viel Arbeit um das Profil mit ansprechenden Inhalten zu füttern und Geduld. Die Anzahl an Followern wird zwar exponentiell wachsen, allerdings sollten Unternehmen (je nach Größe) keine vierstelligen Follower-Zahlen in den ersten zwei Monaten erwarten.

Denjenigen, die momentan keine Kapazitäten für diesen Ansatz haben, aber dennoch gerne auf B2B-Marketing mit LinkedIn setzen möchten, bietet Bestform seine Unterstützung an. Wir ergänzen Ihr Team genau da, wo Sie uns brauchen und erstellen für Sie eine individuelle LinkedIn-Strategie. Im nächsten Schritt reichern wir Ihr Profil mit relevantem Content und ansprechenden visuellen Highlights an. Wenn Sie mehr darüber erfahren wollen, wie Bestform Ihnen zu mehr Umsätzen verhilft, kontaktieren Sie uns gern. Wir wissen aus Erfahrung wie LinkedIn für B2B Unternehmen funktioniert, um messbar Umsätze zu steigern.
 

 

 


 

Weiterführende Links:

www.bestform-marketing.de

 


 

Mehr zum Thema hier

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Empfohlene Beiträge